Bio Baumwolle

Bio Baumwolle

Bio Baumwolle – kurz beschrieben

Unter Bio Baumwolle versteht man meist organisch angebaute Baumwolle. Im Gegensatz zum herkömmlichen Anbau wird weitestgehend auf Herbizide und Pestizide verzichtet, um das Produkt möglichst frei von Giftstoffen halten zu können. Für unsere Waren benutzen wir ausschließlich GOTS (Global Organic Textile Standard) zertifizierte Baumwolle, die 100% organisch angebaut wurde. In Kombination von einer einzigartigen natürlichen Färbung erhalten Sie ein Naturprodukt der Extraklasse.

Dieser Stoff ist meist weicher als standard Baumwolle und fühlt sich besser auf der Haut an. Zusätzlich können über die Haut, zum Beispiel beim Schwitzen keine Gifte in den Körper eindringen und ist somit bekömmlicher. Unsere Produkte aus werden einem „pre-shrink“ Verfahren unterzogen, also vor Verwendung heiß gewaschen, um ein späteres Eingehen beim Waschen zu vermeiden.

Welche Vorteile bietet sie? Der größte Vorteil liegt in der Reduzierung bzw. Vermeidung von Giften während dem Anbau und der weiteren Fertigung des Stoffes. Es entsteht also keinerlei Gefahr Gifte durch das Tragen über die Haut aufzunehmen. Auf künstliches Bleichen oder sonstigen chemischen Reinigungsverfahren wird bewusst verzichtet. Unsere Produkte sind also perfekt für Menschen die sich bewusst kleiden wollen und auf unnötige Gifte verzichten möchten. Testen Sie heute noch MARGA Bekleidung und überzeugen Sie sich selbst von der Qualität.

Ein weiterer Punkt ist die Umwelt und die Arbeiter, die weniger gefährlichen Chemikalien ausgesetzt sind und somit ihre Gesundheit nicht bei der Arbeit aufs Spiel setzen. Selbst die umliegende Bevölkerung profitiert von sauberen Flüssen und Gewässern. Bauern benötigen bei einem organischen Anbau viel weniger Wasser, womit mehr wertvolles Trinkwasser übrig bleibt. Mit dem Kauf unserer Produkte tun Sie sich nicht nur selbst etwas Gutes, sondern auch den Arbeitern, der Umgebung und der ganzen Umwelt. Stay clean. Ein kompletter Guide wieso dieser Stoff die richtige Wahl ist finden Sie hier „25 Gründe für Bio Baumwolle“.

bio baumwolle

Bio Baumwolle – Die ökologische Alternative

Der Stoff Baumwolle hat sich den Menschen zu einem täglichen Begleiter entwickelt. Von Unterwäsche über T-Shirt und Jeans bis zu Reinigungsutensilien – überall hat jeder etwas aus Baumwolle gefertigt im Schrank oder im Haushalt. Das sogenannte „weiße Gold“ ist die bekannteste, weitverbreitetste und wirtschaftlich bedeutendste Naturfaser.

Der grobe Anteil von Rohbaumwolle am gesamten Weltfasermarkt beträgt derzeit rund 30 Prozent. Baumwolle wird aktuell in mehr als 100 Ländern weltweit angebaut, wobei die größten Anbauflächen in China, Indien und den USA betrieben werden. Baumwolle kratzt nicht, gilt als besonders hautfreundlich und ist im Gegensatz zu gewöhnlichen Kunstfasern sehr saugfähig. Nachteil ist hier, daß sie bei massiver Feuchtigkeitszunahme eine längere Zeit zum Trocknen benötigt.

Sie ist äußerst pflegeleicht, da sie nur wenig knittert, auch bei höheren Waschtemperaturen gereinigt werden kann und als widerstandsfähig gegenüber Motten gilt. Aus der Sicht einer umweltorientierten Nachhaltigkeit ist die beliebte Baumwollfaser – als Ergebnis einer konventionellen Anbaumethode – allerdings auch das größte Sorgenkind unter den zur Textilherstellung verwendeten Naturfasern.

Als wichtigste Rohstoff-Faser im Bereich der Textil- und Bekleidungsindustrie gehört herkömmlich angebaute Baumwolle zur am stärksten mit Fremdstoffen belasteten Gruppe der Kulturpflanzen. Der Gebrauch von Pestiziden, Entlaubungsgiften, Insektiziden und der Einsatz künstlicher Bewässerung haben langfristig große Umweltschäden und die Zerstörung natürlicher Ressourcen zur Folge.

Zusätzlich wirkt sich der ständige Gebrauch von Chemikalien und Umweltgiften auf die Gesundheit der Farmer und Baumwollarbeiter aus. Erst die chemischen Zusätze und als „Veredelungen“ bezeichneten Maßnahmen im Verarbeitungsprozeß verändern die ursprüngliche Baumwolle in der Art und Weise, daß sie anschließend als knitterarm, bügelleicht, mottensicher und antibakteriell gelten kann.

Um die originäre Naturfarbe der geernteten Baumwolle aufzuhellen, werden die Fasern mit umweltbelastenden Mitteln der Chlorbleiche gefärbt, die durch ihre gesundheitsgefährdenden Inhaltsstoffe diverse Allergien oder Ekzeme hervorrufen können. Aus dem eigentlich hautfreundlichen Ausgangsstoff entsteht so durch mehrere chemische Zusatzmittel ein Kleidungsstück, das der Haut des Trägers eher schadet als nutzt.

Diese negativen Folgen und schwerwiegenden Auswirkungen intensiv betriebener Landwirtschaft haben in den letzten Jahren und Jahrzehnten die Einleitung von notwendigen Veränderungen spürbar beschleunigt. Die Entwicklung zu umweltfreundlichen Ernte- und Produktionsmethoden wird von mehreren Interessengruppen unterstützt.

Von den Bauern als direkte Erzeuger, von immer mehr Unternehmen, die wachsendem Wettbewerb und erhöhten Umweltauflagen ausgesetzt sind und von besser informierten Verbrauchern, die stetig zunehmend nach größerer sozialer und verstärkt umweltschonender Verantwortung verlangen.

Daher verwendet Mario MARGA Organic Clothing ausschließlich zertifizierte Rohstoffe aus kontrolliert biologischen Anbaugebieten und hilft so die Umweltbelastungen zu verringern sowie die Arbeitsbedingungen in den Gewinnungsländern schrittweise zu verbessern.

Was ist Bio Baumwolle?

Die Produktion erfolgt anhand der Richtlinien des sogenannten ökologischen Landbaus. Im Gegensatz zu konventionellen Anbaumethoden ist hier der Gebrauch und Einsatz von Pestiziden, Düngemitteln und sonstigen Chemikalien verboten.

Für den langfristigen Erhalt und eine weitere Verbesserung der natürlichen Fruchtbarkeit des Bodens wird dieser per Mist oder Kompost gedüngt, was einen erhöhten Humusanteil durch eine höhere Konzentration von Wasser und CO2 bedeutet. So wird zudem die Erosionsanfälligkeit des Bodens verringert.

Weiterhin wird von den Bauern ein Fruchtwechsel eingehalten, bei der die Bio Baumwolle im stetigen Wechsel mit anderen Kulturen angebaut wird. Dies dient der Bodenpflege und ist eine Schutzfunktion gegen die Vermehrung von Schädlingen und sonstigen Krankheiten.

Zugleich vermeidet die parallele Aussaat auch anderer Pflanzen einen Einsatz von chemischen Spritzmitteln. Als Beispiel werden in Westafrika Sonnenblumen angepflanzt, die die Baumwollfelder umgeben und Schädlinge wie etwa den Baumwollkapselkäfer anziehen, was einen Befall der Baumwollpflanzen verhindert.

Der Rohstoff wird grundsätzlich per Hand geerntet. Dabei sind chemische Entlaubungsmittel, die vorwiegend zur Beschleunigung der maschinellen Beerntung genutzt werden, strikt verboten. Untersagt ist zudem der Einsatz und die Verwendung gentechnisch veränderter Pflanzenproben.

Mit dem Erwerb eines einzigen Bio Baumwolle T-Shirt bewahrt der Verbraucher etwa 7 Quadratmeter Anbaufläche vor chemischen Pestiziden und eingesetztem Kunstdünger. In gemeinsamer Zusammenarbeit mit den Partnern setzt MARGA auf ökologisch angebaute Baumwolle, um den Kunden ein so angenehmes wie auch umweltfreundliches Tragegefühl zu ermöglichen.

Die Frage „was ist Bio Baumwolle“ umfasst ein großflächiges Spektrum an politischer, wirtschaftlicher und gesellschaftlicher Einflußnahme und muß aufgrund der zukünftig weiter zunehmenden Bedeutung weitergehend in das öffentliche Bewußtsein der Verbraucher und Konsumenten vermittelt und integriert werden.

Wodurch wird Bio Baumwolle zertifiziert?

Die einzelnen Begriffe „Öko“, „Bio“ oder aus „kontrolliert biologischem Anbau“ sind ähnlich der Regelung bei Lebensmitteln auch beim landwirtschaftlichen Rohstoff Baumwolle rechtlich geschützt. Sie dürfen nur bei einer strikten Einhaltung der vorgegebenen Richtlinien des ökologischen Landbaus verwendet werden.

Das aufgedruckte Bio-Zertifikat für Baumwolle garantiert den ausschließlich ökologischen Anbau der Fasern. Weitreichendere Textilsiegel wie „GOTS“ oder „BEST-Naturtextil“ gewährleisten ein Kleidungsstück ohne Chemikalien wie bestimmte Farbstoffe und Lösungsmittel.

Die durchgeführte und amtlich beglaubigte Zertifizierung der Bio-Baumwolle verleiht dem finalen Endprodukt einen glaubwürdigen Status und dem Käufer eine verlässliche Bio-Einstufung. Zudem wird der Bauer bei der Entlohnung durch Prämien finanziell unterstützt, wenn er am biologischen Anbau teilnimmt und sich dort langfristig engagiert.

Die Zertifizierung ist ein systematischer Prozess, der Standards setzt und gewährleistet, dass diese Bestimmungen auch weiterhin eingehalten werden. Dem Verbraucher wird diese Einhaltung durch die entsprechende Kennzeichnung angezeigt. Wird ein Bauer oder ein Zwischenhändler zertifiziert, so wurde diesem durch eine unabhängige Organisation die Entsprechung bzw. Einhaltung der definierten Standards bestätigt.

Auf jeder Stufe innerhalb der Verarbeitungskette muss sichergestellt sein, dass keine Kontaminierung, also eine Vermischung von biologischen und konventionellen Fasern, vorliegt. Alle biologischen Rohstoffe müssen zweifelsfrei und nachvollziehbar als solche durch eine Kennzeichnung identifizierbar sein.

Zertifizierte Fabriken und Verarbeitungsbetriebe müssen ihre Produktionsmethoden lückenlos dokumentieren und sich einer jährlichen Inspektion unterziehen. Für eine umfassende Transparenz im Kreislauf der gesamten Textilverarbeitung ist es zudem erforderlich, dass auch der Spinnerei nachgelagerte Produktionsstätten wie Webereien, Strickereien und Färbereien mit einer Zertifizierung versehen sind.

Bio Baumwolle = faire Baumwolle?

Das Bio-Zertifikat beinhaltet keine eigenen festgelegten Sozialstandards und daher gelten die gesetzlichen Mindestvorgaben. Gerade jedoch für die Kleinbauern in ärmeren Anbauländern wirkt sich der ökologische Wirtschaftsansatz mittlerweile auch positiv auf deren eigene Lebensumstände aus.

Statt hoher finanzieller Ausgaben für zusätzliche Düngemittel können sie hofeigenen Kompost auf den Feldern verwenden. Dazu fällt der ständig gesundheitsgefährdende Kontakt mit Spritzmitteln weg und in der Regel erzielen sie für ihre geerntete Bio-Ware deutlich bessere Preise über dem allgemeinen Marktniveau.

Zudem bietet die vorgeschriebene und festgesetzte Fruchtfolge den Kleinbauern die Möglichkeit, zusätzliche Bio-Produkte zur Ernährung von sich, der eigenen Familie und für eine weitergehende Vermarktung anzubauen. So macht sich der Farmer unabhängiger und selbstständiger von den Erträgen aus dem Anbau der Bio Baumwolle.

Bio Baumwolle -> Vorteile gegenüber herkömmlicher Baumwolle

Gentechnik

Das verwendete Saatgut wird in keinster Weise gentechnisch beeinflußt. Im Zusammenhang mit herkömmlicher Baumwolle darf Gentechnik, abhängig von den jeweiligen Bestimmungen des Anbaulandes, eingesetzt werden.

Anbaumethoden

Die benötigte Handarbeit beim Anbau ist mühsam, aber langfristig wirksam. Das Düngen erfordert jedoch eine erhebliche Menge an organischer Masse und gestaltet sich deshalb recht schwierig. Bei gebräuchlicher Baumwolle werden zur Abtötung von unerwünschten Pflanzentrieben chemikalische Unkrautvernichter eingesetzt.

Schädlingsbekämpfung

Zur vorbeugenden Prophylaxe werden bereits beim Anbau biologische Mittel, etwa Zwiebel, Chili und Knoblauch verwendet. Ein weiteres Mittel sind Fangpflanzen, die Schädlinge von der Pflanze weghalten. Herkömmliche Baumwolle wird bereits hier mit Pestiziden, sprich schädlicher Chemie, behandelt.

So wird das spätere Kleidungsstück schon in diesem Schritt mit schädlichem Gift versetzt, was im Gegensatz zum Bio Baumwolle T Shirt einen erheblichen Nachteil bedeutet.

Zustand des Anbaubodens

Die gute Beschaffenheit der Erde beim biologischen Anbau verträgt auch längere Perioden von Trockenheit oder größere Überflutungen, da die Erde eine größere Menge an Wasser aufnehmen und speichern kann.

Die gebräuchliche Baumwolle wird meist auf überdüngtem Boden angebaut, der durch eine potentiell massive Versalzung und erhebliche Verschlammung eher und schneller zum Verlust der Fruchtbarkeit und Ergiebigkeit neigt.

sozialer Aspekt

Die Bauern werden beim Anbau von Bio Baumwolle durch den Verzicht auf chemische Zusatzstoffe finanziell und gesundheitlich entlastet, während die Gefahr der Abhängigkeit und damit Verschuldung durch aufgenommene Kredite bei konventioneller Baumwolle ständig gegeben ist.

All diese angeführten Punkte sind ausschlaggebend genug, um Bio Baumwolle Kleidung von MARGA eine Chance zu geben und damit ein klein wenig zur Verbesserung der Umstände vor Ort und ganz allgemein beizutragen. Durch die vergleichsweise geringe Menge und den erhöhten Aufwand bei der Pflege und Instandhaltung der biologisch angebauten Pflanzen wird auch schnell der preisliche Unterschied zur herkömmlich gehandelten Baumwolle klar und eindeutig nachvollziehbar.

Mögen Kleidungsstücke wie ein Bio Baumwolle Shirt oder Pullover vielleicht preislich etwas höher angesiedelt sein, langfristig jedoch wird es einem die Umwelt und vor allem die eigene Haut danken. Der Shop von Mario MARGA Organic Clothing mit bester Bio Baumwolle Kleidung ist da die erste Anlaufstelle!

Bio Baumwolle – Die kleine und saubere „Schwester“

Bio Baumwolle T-Shirt

Der Großteil der Naturtextilien wird heutzutage aus Baumwolle hergestellt, was diesen Rohstoff zur am häufigsten verarbeiteten Naturfaser im Bereich der Textil- und Bekleidungsindustrie aufgewertet hat. Diese große Beliebtheit und Verwendungsmöglichkeit ist auf die enorme Vielseitigkeit dieser Faser zurückzuführen.

Sie ist hautfreundlich, luftdurchlässig, sehr saugfähig, langlebig, reißfest, strapazierfähig und besitzt ein geringes Allergiepotential. Hinsichtlich ökologischer Gesichtspunkte ist Baumwolle zudem ein sinnvoll nutzbarer Rohstoff, da sie mehrheitlich aus 100% biologisch-abbaubarer Zellulose besteht und so keine Müllproblematik wie etwa bei synthetischer Kunstfaser verursacht.

Bei MARGA stammen die Produkte wie das Bio Baumwolle Shirt oder der Bio Baumwolle Pullover aus kontrolliert-nachhaltigem Bioanbau ohne Gentechnik. Gegenüber konventionellen Baumwollstoffen punktet die organische Baumwolle mit einer nochmaligen Steigerung der positiven Trageeigenschaften der daraus hergestellten Bio Kleidung:

weich

Ein Langarmshirt Bio Baumwolle von Mario MARGA Organic Clothing verwöhnt mit weichen und hautfreundlichen Eigenschaften. Ohne Kratzen, antistatisch und mit sehr geringem Allergiepotential ist es äußerst angenehm und sehr komfortabel auf der Haut zu tragen.

robust

Als sehr robustes und stabiles Material kann sie extrem viel Feuchtigkeit, Salze und Hautfette aufnehmen, ohne an Strapazierfähigkeit zu verlieren. Sie ist somit ideal für Bekleidungsstücke geeignet, die direkten Hautkontakt bedeuten. Nicht nur für Unter-und Nachtwäsche, auch für Bio Baumwolle Baby Kleidung wie Strampler ist diese Faser ein hervorragender Grundstoff für angenehme und langlebige Bekleidungstextilien.

Diese Form der Baumwolle wirkt außerdem sehr temperaturausgleichend und ruft weder Allergien noch Hautreizungen hervor. Daher ist sie speziell für hautsensible Personen, wie etwa Kleinkinder, geeignet. Bio Baumwolle Babykleidung ist daher die richtige Wahl, um seinem Sprößling nur das Beste zukommen zu lassen.

pflegeleicht

Als robuster und widerstandsfähiger Rohstoff ist sie auch bei langer Nutzungsdauer sowie dementsprechend häufiger Reinigung ein besonders langlebiges Material. Auch dies sind Eigenschaften, die hinsichtlich der Hygiene und Sauberkeit im Bereich Bio Baumwolle Babykleidung bedeutsam und zu berücksichtigen sind.

Bio Baumwolle – eine sinnvolle Alternative

Bio-Mode wie von Mario MARGA Organic Clothing nimmt einen immer größer werdenden Stellenwert auf dem Modemarkt ein. Nachhaltiges Handeln, soziales Bewußtsein und kluges Konsumverhalten sind hier relevante Aspekte für den modernen Kunden. Die Förderung von Bio Baumwolle ist dahingehend ein richtiger und positiver Ansatz für ökologisch orientiertes Handeln in der Mode-und Bekleidungsindustrie.

Maßnahmen wie der Warenkonsum aus nachhaltig angebauten und geförderten Rohstoffen und Rohprodukten sind auch im Hinblick auf den Klimawandel unabdingbar. Jedoch ist es leider immer noch der aktuelle Zustand, daß der Anteil von Bio Baumwolle am global angebauten Baumwollbestand weiterhin nur etwa ein Prozent beträgt.

Wie kann eine einzelne Person diesen Anteil erhöhen? Mit jedem erworbenen Produkt, egal ob ein Langarmshirt Bio Baumwolle oder ein Bio Baumwolle Baby Strampler, gibt der Käufer einen kleinen Impuls in diese Richtung. Diesem Impuls können sich durch Weitergabe, Mundpropaganda, Erfahrungsaustausch oder sonstige Aufmerksamkeit auch andere Familienmitglieder, Freunde und Bekannte anschließen. Je mehr, desto besser.

Als Ergebnis steigt die Nachfrage und damit durch einen gesteigerten Anbau auch das Angebot. Aus einem geringen Funken entsteht eine Bewegung, die etwas bewegen kann. Wir von MARGA glauben ganz fest daran!